Tel +49 (0)30 560 42240, Mo-Fr 10-13 Uhr

Telomerlänge als Indikator für die Robustheit der B- und T-Zell-Reaktion auf Influenza bei älteren Erwachsenen.

B-Zellen von Personen mit einer robusten Antikörperreaktion auf den Grippeimpfstoff hatten signifikant längere Telomere als solche mit einer schlechten Antikörperreaktion. Von Monozyten stammende antigenpräsentierende Zellen sowohl der kurzen als auch der langen Telomergruppen induzierten ähnliche Ausdehnungen von Influenza-M1-spezifischen CD8(+)-T-Zellen. Die Impfung erhöhte nicht die M1-spezifischen CD8(+)-T-Zellen im Blut, aber die M1-spezifischen CD8(+)-T-Zellen der langen Telomergruppe zeigten in vitro eine signifikant größere Ausdehnung als die der kurzen Telomergruppe. Schließlich wiesen M1-spezifische CD8(+)-T-Zellen, die mehr Ausdehnungen durchmachten, signifikant längere Telomere auf als Zellen mit weniger Teilungen.

SCHLUSSFOLGERUNGEN:
Die Telomerlänge ist positiv mit einer robusten Lymphozytenreaktion assoziiert, und die Telomerabnutzung könnte zum altersbedingten Rückgang der adaptiven Immunität beitragen.

Studie hier lesen (engl.)